Let´s meet

Louis-Philippe Dalembert

40.


Samuel Fischer Gastprofessor


„Le passé d’un individu, c’est comme son ombre: on le porte toujours avec soi. Il faut apprendre à vivre avec, et à s’en servir pour avancer.”

Louis-Philippe Dalembert, Avant que les ombres s’effacent

Literaturen der Welt

Die Samuel Fischer-Gastprofessur für Literatur wurde zu Beginn des Sommersemesters 1998 zusammen mit Prof. Dr. Gerd Mattenklott ins Leben gerufen. Sie wird getragen vom S. Fischer Verlag, der Freien Universität Berlin, dem DAAD und dem Veranstaltungsforum Holtzbrinck Publishing Group. Jeweils für ein Semester wird eine Autorin bzw. ein Autor eingeladen, unter der Betreuung von Prof. Dr. Claudia Olk am Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaften zu lehren. Neben jeweils einem Seminar an der Freien Universität Berlin werden öffentliche Lesungen und Veranstaltungen mit den Gastprofessoren in Berlin und anderen deutschen Städten organisiert.



    News

    5. November 2018, 19 Uhr

    "Konzert der Worte" im Pierre Boulez Saal

    Französische Straße 33D, 10117 Berlin

    mit László Krasznahorkai, Teresa Präauer und Louis-Philippe Dalembert
    Eintritt frei, Anmeldung erforderlich

    Seit dem Sommersemester 1998 haben rund 1.200 Studierende der Freien Universität Berlin 40 Autorinnen und Autoren aus aller Welt getroffen, um mit ihnen an Texten zu arbeiten, Entstehungsprozesse zu beleuchten, eigene Schreibideen zu entwickeln, zu diskutieren und die Literaturen der Welt unmittelbar ohne akademischen Filter zu entdecken. Am 5. November wollen wir feiern, dass es uns gelungen ist, jedes Semester internationale Autorinnen und Autoren an die Freie Universität Berlin einzuladen. An diesem Abend wollen wir Worte mit Klang und Rhythmus verbinden und die Vielstimmigkeit der Literaturen der Welt erlebbar machen.

    zur Anmeldung


    News

    21. Januar 2019 - Salon am Moritzplatz, Oranienstr. 58, 10969 Berlin

    QUOTATION MARK
    Always in poetry.Without fear.Without border!

    Quotation Marks oder Anführungszeichen markieren den Anfang und das Ende von direkter Rede, sie heben aber auch einzelne Begriffe in einem Text hervor, betonen diese oder ironisieren sie. Literarisches Sprechen ist ein Sprechen mit Quotation Marks. In unserem Literatursalon QUOTATION MARK sprechen die US-Autorin Sasha Pimentel und der karibische Schriftsteller Louis-Philippe Dalembert mit dem Übersetzer und Literaturwissenschaftler Jan Wilm von eigenen und Lieblingstexten: Sasha Pimentel ist die aktuelle Picador Gastprofessorin an der Universität Leipzig und wird ihre Gedichte zu Grenzüberschreitung, Migration und Liebe aus dem mehrfach ausgezeichneten Band ‚For Want of Water‘ mitbringen. Louis-Philippe Dalembert gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen Autoren der Karibik und ist zur Zeit der Samuel Fischer Gastprofessor an der Freien Universität Berlin. Seine Romane, wie etwa ‚Die Götter reisen in der Nacht‘, beschäftigen sich mit Kolonialismus, Exil und Identität. Jan Wilm wird sich mit beiden auf die Suche nach Grenzerfahrung und Entgrenzung in Literatur und Leben machen.


    Eintritt frei
    Veranstaltung in englischer Sprache
    Um Anmeldung wird gebeten: picadorprof.de


    QUOTATION MARK
    Always in poetry.Without fear.Without border!

    21. January 2019 - In unserem Literatursalon sprachen US-Autorin Sasha Pimentel und der Karibikautor Louis-Philippe Dalembert mit dem Übersetzer und Literaturwissenschaftler Jan Wilm über ihre eigenen Werke und auch über ihre Lieblingsbücher.
    © Carolin-Weinkopf
      © 2019 VERANSTALTUNGSFORUM DER VERLAGSGRUPPE GEORG VON HOLTZBRINCK GMBH
      TAUBENSTRASSE 23 | 10117 BERLIN | TEL +49 (0) 30 27 87 18-0 | CONTACT: CHRISTINE LAULE

      Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
      Weitere Informationen Ok